###TOPMENU###
Sie sind hier:Home» Einzelansicht
24.05.2017 Von: Rüdiger Seydel

Gegen Rassismus

Wir GRÜNEN sind sicher unverdächtig, rassistisch zu sein. Rassismus in jeder Form liegt uns fern. Die Verpflichtungen des vorgelegten Zehn-Punkte-Aktionsplans haben wir uns schon immer zu eigen gemacht. Im Wesentlichen hat der Rat diese Ziele bereits im Integrationskonzept beschlossen. Auch gibt es vielfältige Aktivitäten der Verwaltung gegen Rassismus, unter anderem durch das Amt für Integration.

Aber warum wir wegen unserer Haltung gegen Rassismus noch einem Verein beitreten sollen, erschließt sich uns nicht. Mit einem Beitritt wird nur die Bürokratie aufgebläht. Der Einfluss auf Rassismus wäre nicht messbar, schon gar nicht auf den Rassismus in den Köpfen. Man wird nicht dadurch rassistischer, wenn man der Initiative nicht beitritt. Und umgekehrt: Ein Beitritt in den Verein verhindert nicht, dass rechtsradikale Parteien gewählt werden. Nicht mit dem Aufstellen von Aktionsplänen oder durch politischen Aktionismus bekämpfen wir Rassismus, sondern durch tatsächliches und engagiertes Handeln.

Ratsmitglied Rüdiger Seydel: „Wir werden uns auch ohne einen Eintritt in diesen Verein gegen Rassismus in jeder Form einsetzen.“