###TOPMENU###
Sie sind hier:Home» Einzelansicht
08.06.2017 Von: Rüdiger Seydel

Einlieferung von Gartenabfällen

Antrag in der Sitzung des Verwaltungsrates vom 29.06.2017

Wir bitten, den oben genannten Tagesordnungspunkt in der Sitzung des Verwaltungsrates am 29.06.2017 zu behandeln:

Beschlussentwurf:
1. Die Stadtwerke werden gebeten zu prüfen, wie die kostenfreie Einlieferung von Grüngutabfällen am Bauhof entsprechend den nachfolgend aufgeführten Vorschlägen optimiert werden kann und die Prüfergebnisse im nächsten Verwaltungsrat vorzustellen.
2. Pro Jahr werden an jeden Haushalt zwölf mit identifizierendem Bar-Code gekennzeichnete Coupons auf einem Blatt zusammen mit dem Grundsteuerbescheid versendet. Die Weitergabe an Mieter oder Beauftragte muss möglich sein.

Begründung:

Die Stadtwerke beklagen den Missbrauch bei der Einlieferung von Grünschnittabfall. Es geht hier nicht um pro und contra Coupons, sondern um das Eindämmen des Missbrauchs. Mit dem folgenden Vorschlag wird die Möglichkeit gesehen, den Missbrauch deutlich zu reduzieren, aber die Coupons und ihre Vorteile zu erhalten. Das zu prüfende Verfahren könnte folgendermaßen gestaltet werden: Die Coupons passen auf ein DINA4-Blatt. Jeder Coupon sollte mit der Adresse des Haushalts versehen sein, genauso wie die Müllbehälter ausgezeichnet sind, mit Bar-Code. Durch die Kennzeichnung erhalten die Coupons einen Wert, und die Inflation von nicht zugeordneten, kostenfreien Coupons entfällt. Dieses Coupon-Blatt soll nicht mit dem Müllkalender verteilt, sondern mit dem Grundsteuerbescheid verschickt werden. Der jeweilige Eigentümer, der den Grundsteuerbescheid erhält, sorgt ggf. für Weitergabe an seinen Mieter oder Hausmeister. Der individuelle Versand erhöht auch die wahrgenommene Wertigkeit der Coupons. Die Umsetzbarkeit sowie der Aufwand bei dem vorgeschlagenen Vorgehen sind zu prüfen.