###TOPMENU### ###MENU_RECHTS###
Einzelansicht
23.01.2018 Von: Inge Cürten-Noack

Ebereschen

Anfrage zur Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt und Verkehr am 30.01.2018

Wir bitten die folgende Fragen zum Verlust von mährischen Ebereschen im Bereich Kendenicher Gerinne/Am Rönnchen durch die Verwaltung in der Sitzung des Ausschuss für Planung, Umwelt und Verkehr am 30.01.2018 beantworten zu lassen:

Wann werden die entfallenen Ebereschen nachgepflanzt?
Sind eventuell andere Baumarten besser geeignet?

Begründung:
Als Ausgleichsmaßnahme und Aufwertung des Bachbereichs wurde vor etwa 25 Jahren zwischen dem Weg ‚Am Kiesberg‘ und dem Schäferhundeverein eine Ebereschenallee gepflanzt. Inzwischen sind im Lauf der Jahre mindestens 2 Bäume abgestorben und wurden entfernt. Bei den Stürmen gingen weitere Bäume verloren, zuletzt am 18.1.2018, sodass inzwischen mehrere Lücken erkennbar sind. Da es sich um eine mit Ökopunkten berechnete Maßnahme handelt ist davon auszugehen, dass Nachpflanzungen sinnvoll und erforderlich sind.
Da sich einige Bäume schlecht entwickelt haben oder gar abgestorben sind, sind möglicherweise bei Nachpflanzungen andere Sorten zu berücksichtigen.