08.04.2022

Von: CC

Kein Durchkommen in Efferen

Am 30. November letzten Jahres wurde im Ausschuss für Planung, Umwelt und Verkehr der Beschluss gefasst, dass die Durchfahrt von der Jülichstraße in die Bahnstraße unterbunden werden sollte, nachdem sich Anwohnende über zunehmenden Verkehr in der Straße „Im Wiesengrund“ beklagt hatten. Die Politik folgte damit dem Vorschlag der Verwaltung, um den Verkehr zu verringern Dieser Beschluss wurde nun Anfang März umgesetzt, worauf es wieder zu Beschwerden von Anwohnern kam, die nun selbst nicht mehr auf diesem Weg aus ihrem Wohngebiet herauskommen.

Wir können die Verärgerung der Anwohner nachvollziehen und sehen auch, dass eine Einzelmaßnahme hier nicht zielführend ist. Deshalb haben wir zusammen mit der CDU den Antrag gestellt, diese Maßnahme zurückzunehmen.

Wie bei allen Veränderungen braucht es etwas Zeit, bis ein Gewöhnungseffekt eingetreten ist. Dieses Gebiet von Efferen ist von Änderungen betroffen: Zum einen ist die Luxemburger Str. durch die neue Umgehungsstr. Unterbrochen, zum anderen wurde die Bahnstr. als Fahrradstraße eingerichtet. Nun soll zunächst die weitere Entwicklung abgewartet und dann neu untersucht und bewertet werden, ob ergänzende Maßnahmen notwendig sind. Die Überarbeitung der Verkehrsführung auf der Luxemburger Straße ist weiter in Arbeit und wir werden in Kürze ein Verkehrskonzept für Efferen insgesamt auf den Weg bringen, welches auch das Gebiet zwischen Bahnstraße und Bachstraße, Beseler Straße und Kaulardstraße betrachtet. Leider ist auch klar, dass es von einem Auftrag für ein Konzept bis zur Umsetzung von Maßnahmen sicher ein bis zwei Jahre dauern wird

Kategorien:Allgemein Antrag
URL:https://gruene-huerth.de/stadtratsfraktion/news-detail/article/kein-durchkommen-in-efferen/