26.11.2019

Von: Friederike Seydel

Mehr Klimaschutz bei den Stadtwerken

Der Verwaltungsrat der Stadtwerke hat mehrheitlich den Beschluss zu mehr Klimaschutz in allen Arbeitsbereichen des Unternehmens gefasst. Der von den GRÜNEN mit der CDU eingebrachte Antrag beinhaltet, in allen Unternehmensbereichen verstärkt den Klimaschutz zu beachten und klima¬schädliche Emissionen zu mindern. Auch sollen bei Entscheidungen neben wirtschaftlichen und sozialen Aspekten ökologische Kriterien stärker berücksichtigt und dafür in Beschlussvorlagen Vor- und Nachteile dargestellt werden, damit dies beim Beschluss angemessen einfließen kann. Ein Beispiel könnte sein, künftig mehr Geld in Radwege und weniger in Straßen zu investieren und mehr für Baumpflanzungen, -pflege und -schutz auszugeben, u.a. weil dies gut für die CO2-Bilanz ist. Und es gibt bereits den Beschluss, die Fahrzeuge der Stadtwerke nach und nach auf alternative Antriebe umzustellen. Daran ist weiter verstärkt zu arbeiten.

Friederike Seydel, grünes Mitglied im Verwaltungsrat: „Dieser Beschluss unterstützt eine nachhaltigere Entwicklung der Stadtwerke. Insbesondere ist dies wichtig im Bereich der geplanten energienahen Dienstleistungen, die auch für erneuerbare Energien wie etwa Sonnenstrom denkbar sind. Ökologisch bereits auf einem guten Weg ist die Fernwärme. Sie soll künftig statt aus Braunkohle zu einem großen Teil aus industrieller Abwärme gespeist werden.“

Im Juli hatte der Rat einen ähnlichen Antrag zum Klimaschutz für die Stadtverwaltung beschlossen und dabei einen entsprechenden Antrag auch für die Stadtwerke angestoßen.

URL:https://gruene-huerth.de/themen/klima/klimadetail/article/mehr_klimaschutz_bei_den_stadtwerken/