Sporthallen am Albert-Schweitzer-Gymnasium

Suche nach Standorten geht weiter

02.07.24 –

Die Grünen Hürth setzen sich weiter dafür ein, dass möglichst viel Naturraum um das Albert-Schweitzer-Gymnasium erhalten bleibt und dass die Belange der Schule bei dem Bau der Sporthallen berücksichtigt werden.

Der Bau der Sporthallen sind wieder Thema im Planungsausschuss, nachdem im letzten Planungsausschuss Ende April die Verwaltung auf Drängen der Grünen die Zusage gegeben hatte, dass alternative Standorte für die beiden neuen Sporthallen am Albert-Schweitzer-Gymnasium im Einvernehmen mit der Schule gesucht werden. Inzwischen wurde der Beschluss aus der Aprilsitzung auf Antrag der Grünen zusammen mit der CDU in der letzten Ratssitzung aufgehoben. Damit ist auch formal endlich klar, dass der ursprünglich von der Verwaltung angedachte Bau an der Sudetenstraße so nicht kommen wird und damit das grüne Klassenzimmer erhalten bleiben kann. Das ist auch den Protesten aus der Schulgemeinschaft zu verdanken. „Der ursprüngliche Beschluss hätte eigentlich schon in der Sitzung des Planungsausschusses geändert werden müssen, denn er passte nicht mehr, nachdem die Verwaltung auf unsere Forderungen hin zugesagt hatte, dass die Standorte noch weiter im Austausch mit der Schule geprüft werden“, erklärt Hendrik Fuchs, Fraktionssprecher der Grünen im Hürther Stadtrat. „Nur weil die Verwaltung während der Sitzung des Planungsausschusses viel Druck ausgeübt hatte mit der Begründung, handlungsfähig bleiben zu müssen, hatten wir unseren Vertagungsantrag zurückgezogen. Im Nachhinein ist das Verhalten der Verwaltung nicht nachvollziehbar und umso überraschender ist, dass die Verwaltung zu dieser Planungsausschuss selbst die Aufhebung des alten Beschlusses vorschlägt“, so Hendrik Fuchs weiter. „Wenn man selbst versucht, die Sporthallen auf einer Karte zu positionieren, sieht es für uns so aus, dass beide Sporthallen an die Stelle der jetzigen Sporthalle und Gymnastikhalle passen würden“, meint Regina Kaiser, Ratsmitglied und Vorsitzende der Grünen Hürth. „Während zunächst die Gymnastikhalle abgerissen wird, kann eine neue Halle an der Stelle bereits genutzt werden, wenn die alte Sporthalle abgerissen wird. Bei der Lösung kann durchgehend Sportunterricht stattfinden und es wird nach unserer Recherche am wenigsten zusätzliche Fläche versiegelt“, so Regina Kaiser weiter.

Kategorie

Antrag | Finanzen | Fraktion | Schule | Sport | Stadtgestaltung

Termine:

Unser Grünentreff :)

Eine Einladung an alle (Nicht)Mitglieder um sich gemeinsam auszutauschen, kennenzulernen und zwanglos zu plaudern. Komm gerne vorbei :)

Mehr

Hürth kann Grün

SPENDE FÜR GRÜN

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Hürth

VR-Bank Frechen-Hürth e.G.

IBAN: DE53 3706 2365 0004 4420 40, BIC GENEODED1FHH

Bitte im Feld „Verwendungszweck“ der Überweisung den Namen und die vollständige Anschrift angeben. Spenden bis zu 1000 Euro können in bar angenommen werden. Spenden von insgesamt mehr als 10.000 Euro im Jahr müssen mit Namen, Anschrift und der Gesamtsumme im Rechenschaftsbericht der Partei aufgeführt werden. Liegen die Beträge unter 500 Euro, dürfen die Geldgeber anonym bleiben.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]