GRÜN ist, wenn Bus und Bahn verlässlich fahren

Wir GRÜNEN in Hürth sind überzeugt, dass nur verlässliche und bezahlbare Angebote, die barrierefrei sind, den öffentlichen Nahverkehr zur Alternative zum Auto machen. Es darf zum Beispiel nicht günstiger sein, einen halben Tag in der Innenstadt Kölns zu parken als mit 2 Personen mit dem Nahverkehr dorthin zu fahren: Faire Fahrpreise, zum Beispiel mit einem 1-Euro-pro-Tag-Ticket im Verkehrsverbund, sind für uns das Ziel.

Die unterschiedliche Einwohnerdichte von Hürth erfordert, dass sich ergänzende Angebote vorhanden sind. Das Rückgrat für Mobilität in Hürth sind die Stadtbahn- und Buslinien. Mobilitätsstationen an den Haltestellen Efferen, Kiebitzweg, Hermülheim, Kalscheuren und Fischenich, für die es bereits Pläne gibt, werden wir schnellstmöglich realisieren und damit den Übergang zu Bus- und Bahn so bequem wie möglich machen.

Die Verlängerung der Stadtbahn Linie 18 von Hermülheim bis zum Hürth-Park / ZOB wird mit uns so schnell wie möglich (Ziel 2025) realisiert. Darüber hinaus wollen wir zukünftige Erweiterungen planen und dafür auch die Kohlebahnlinien nach dem Kohleausstieg sichern. Wir wollen, dass die Stadtbahn Linie 18 bedarfsgerecht am Wochenende länger als bisher im 15-min Takt fährt. Wir werden uns als GRÜNE Hürth zusammen mit dem Kreis dafür starkmachen, dass die geplante Anbindung Hürths an das S-Bahn-Netz zügig umgesetzt wird. Wir begrüßen auch die Planungen für eine zusätzliche Haltestelle, die Stadtbahn und S-Bahn verbindet.

Alle Busse sollen klimaneutral mit Wasserstoff fahren. Zurzeit wird die Erprobung von autonomen Bussen geprüft. Damit wird Hürth für die zukünftige Weiterentwicklung von Mobilität bereit sein. Wir wollen, dass die bereits beschlossenen Erweiterungen im Busnetz, die die Kölner Stadtbahn in Marsdorf und den Bahnhof Hürth in Kalscheuren besser vernetzen, sofort umgesetzt werden. Darüber hinaus soll überprüft werden, wo neue Buslinien eingesetzt und die Taktungen der Fahrten erhöht werden müssen, auch damit Stadtbahn und Regionalbahn optimal erreicht werden können. Insbesondere die Verbindungen zur Universitätsstadt Köln und den anderen Nachbarstädten von Hürth müssen verbessert werden.    

Damit Nutzer von Bus und Bahn nicht auf dem letzten Stück nach Hause allein gelassen werden, wollen wir die Stadtwerke unterstützen, das bestehende Taxiangebot (Anrufsammeltaxi) weiterzuentwickeln (Pilotprojekt „Bus on Demand“) und die Nutzung z.B. über Anwendungen auf dem Handy komfortabel zu machen. Ziel ist ein Angebot für alle Stadtgebiete und kurze Wartezeiten. Das Angebot muss beworben werden, damit es selbstverständlicher Teil des Nahverkehrs wird.     

Hürth kann Grün

SPENDE FÜR GRÜN

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Hürth

VR-Bank Frechen-Hürth e.G.

IBAN: DE53 3706 2365 0004 4420 40, BIC GENEODED1FHH

Bitte im Feld „Verwendungszweck“ der Überweisung den Namen und die vollständige Anschrift angeben. Spenden bis zu 1000 Euro können in bar angenommen werden. Spenden von insgesamt mehr als 10.000 Euro im Jahr müssen mit Namen, Anschrift und der Gesamtsumme im Rechenschaftsbericht der Partei aufgeführt werden. Liegen die Beträge unter 500 Euro, dürfen die Geldgeber anonym bleiben.