Neue Hoffnung für Bäume am Alten Rathaus

Fast schien es, als könnte das „kleine Wäldchen“ in Hermülheims Mitte zwischen Luxemburger Straße, Kölnstraße und Hans-Böckler-Straße verloren gehen.

Während des Verfahrens zur Aufstellung des dazugehörigen Bebauungsplanes 11c gab es Anregungen von den Grünen, im Innenbereich der Bebauung eine grüne Lunge mitzudenken und den Erhalt der Bäume auf dieser Fläche in dem Bebauungsplan festzusetzen, um sie von vornherein zu sichern. Eine Überprüfung der Vitalität des alten Bestandes und dem folgend die Nachjustierung der Baufenster erschien als ein gangbarer Weg. Nachdem zunächst nur 6 Bäume in den Randbereichen im Bebauungsplan als zu erhalten eingezeichnet waren, sind es nach der erneuten Bearbeitung des Planes nun 12 Bäume. Der Fortfall des auch noch vorhandenen Fichtenbestandes ist nachvollziehbar, die Festsetzung umfangreicher Begrünung der Tiefgaragendächer kann einen Teil des ökologischen Verlustes ausgleichen.

Inge Cürten- Noack: „Ich bin froh, dass unsere Bemühung, mehr Bäume als erhaltenswert in dem Bebauungsplan festzusetzen, erfolgreich war. Nun wird die erneute Auslegung beschlossen, die Mehrarbeit für das Bauamt nach sich zieht, die sich allerdings lohnt. Mein großer Dank geht an die Bürgerinitiative, die sich mit einer aus über 100 Unterschriften bestehenden Liste für den Erhalt der Bäume stark gemacht hat.“

Kategorie

Klima Stadtgestaltung Umwelt

Hürth kann Grün

SPENDE FÜR GRÜN

Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Hürth

VR-Bank Frechen-Hürth e.G.

IBAN: DE53 3706 2365 0004 4420 40, BIC GENEODED1FHH

Bitte im Feld „Verwendungszweck“ der Überweisung den Namen und die vollständige Anschrift angeben. Spenden bis zu 1000 Euro können in bar angenommen werden. Spenden von insgesamt mehr als 10.000 Euro im Jahr müssen mit Namen, Anschrift und der Gesamtsumme im Rechenschaftsbericht der Partei aufgeführt werden. Liegen die Beträge unter 500 Euro, dürfen die Geldgeber anonym bleiben.